Immer wieder Montags…

Das Gute vorweg: Auch Montage sind irgendwann zu Ende…
Wenn man nach dem Wochenende früh morgens schon auf dem Präpsaal stehen muss, ist einem auch nach ausgiebigem Frühstück irgendwie noch flau im Magen. Nach drei Stunden ist man schon ziemlich fertig. Zehn Minuten Luft schnappen ist drin, dann geht’s weiter mit dem Seminar Anatomie. Eigentlich dachte ich, ich hätte mich ganz gut vorbereitet, aber ich konnte kaum eine Frage beantworten. Naja, kann passieren, den anderen ging es nicht besser. Aber es zeigt auch, dass man sich ganz schnell wieder an den Schreibtisch setzen sollte um noch mitzukommen. Dann kam direkt die Vorlesung zum Thema Arm, die war aber nicht so spannend. Die Chemie Vorlesung haben meine Physikpartnerin und ich sausen lassen, weil wir uns noch auf unseren Versuch vorbereiten mussten und auch gerne vor vier Stunden Praktikum noch etwas essen wollten. Der Versuch war heute zum Glück nicht so schwer und hat nicht so lange gedauert, sodass wir früher gehen konnten, als geplant. Trotzdem ist der Montag schöner, wenn er zu Ende ist, denn elf Stunden Uni am Stück sind hart. Zumal der Stundenplan zwischen den Veranstaltungen nur 15 Minuten vorsieht, also noch nicht mal eine Mittagspause. Daran wird man sich wohl gewöhnen müssen, ist zum Glück aber nicht jeden Tag so und wenn es dann gleich der Montag ist, kann es wenigstens nur besser werden! 😉