Physio-Praktikum

Ist bei euch auch so ein wunderbares Wetter? Heute morgen gleich genutzt und ein bisschen Sport gemacht. Sonne, bleib doch noch ein bisschen! 🙂

Diese Woche hat unser Physio-Praktikum angefangen, das aus drei oder vier Blocks mit je vier Versuchen besteht. Zu jedem Versuch muss man ein Protokoll anfertigen, das man aber ausdrucken kann und nur Diagramme und Tabellen ausfüllen muss. Ein bisschen sinnlos: Jeder muss ein Protokoll haben, aber es reicht wenn einer pro Gruppe „live“ mitschreibt, die anderen dürfen dann am Ende abschreiben… sinnlos.

Der Versuch beginnt für meine Gruppe immer mittags und geht dann ca. vier Stunden, dieses Mal war das Thema Nerv und wir haben gleich ne halbe Stunde überzogen… Das war ganz schön anstrengend, weil man keine Pause hatte und Fenster aufmachen war auch nicht. Für den Versuch haben wir Dreiergruppen gebildet und jede Gruppe hat einen frisch präparierten Nerv bekommen. Diesen Nerv haben wir nun vier Stunden lang mit verschiedenen Reizimpulsen malträtiert: Einzelreizungen um den Schwellenwert für ein Aktionspotential herauszufinden, Doppelreizungen für die Refraktärzeit und viele, viele Reize um die Auswirkungen verschiedener Lösungen zu untersuchen. Kaliumlösung legt übrigens den Nerv lahm, welch Wunder. Es war streckenweise sehr interessant, aber das Meiste ist eigentlich vorher klar und dafür dann vier Stunden eingesperrt sein? Ich weiß ja nicht, ob es wirklich so ausführlich sein muss. Aber gut, es ist mal ne schöne Abwechslung, nicht in Theorieseminaren festzusitzen, sondern wirklich was zu tun.

Den Tierversuchsaspekt lasse ich jetzt mal bewusst außen vor. Wir wurden darauf hingewiesen, umsichtig mit den Präparaten umzugehen, damit nicht mehr hergestellt werden müssen; das soll als Anmerkung dazu reichen.

Advertisements

11 Gedanken zu „Physio-Praktikum

  1. Da hab ich mir ehrlich gesagt noch überhaupt keine Gedanken drüber gemacht.

    Wo ich studiere weißt du also … ich habe bloß keine Ahnung in welcher Stadt deine Uni ist? Hast du das bisher irgendwo auf deinem Blog schonmal geschrieben?

  2. Erinnert mich an unsere Praktika in der Physik. Grundpraktikum: Wir mussten alle die Auswertung haben, aber diese eigenständig durchführen. Wenn zwei Leute dieselben Werte in dieselben Formeln eingeben, kommt schon dasselbe raus. Ansonsten waren das auch so einfache Sachen wie „wir gucken uns an, wie ein Pendel schwingt“ oder „wir bauen den Rutherford-Versuch nach“. Im weitaus interessanteren und alltagsnäheren Fortgeschrittenenpraktikum reichte es, wenn beide Studenten dieselbe Auswertung einreichten, denn es wurde von manchem Praktikums-Hiwi (in der Regel Doktoranden) noch abgefragt.

    • Hallo Hesting, willkommen auf meinem Blog!
      Ja, in unserem Physikpraktikum lief es auch, wie bei dir im Fortgeschrittenen Praktikum. Ist ja auch sinnlos, wenn eh alle die Werte nur übernehmen. Hauptsache, man weiß hinterher, was man gemacht hat. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s