Zwischenfazit

Semester 3 ist zu mehr als der Hälfte um, ging mal wieder erstaunlich schnell. (Ehe ich mich versehe, bin ich Ärztin… Werde wohl selber überrascht sein…)
Biochemie ist eine ordentliche Schippe einfacher geworden dieses Semester, da bin ich ganz froh drum. Wenn ich mich da nach der Neuroklausur dran setze, krieg ich das bestimmt hin. Aber so richtig interessieren tut’s mich irgendwie nicht.

Physio ist bis jetzt machbar und das Beste: Wirklich interessant. Das sind die Sachen, die ich lernen will: Wie funktioniert das ganze eigentlich? Anatomie, schön und gut, aber das braucht man ja hinterher eh nur noch in Teilen. Aber wie die ganzen Systeme im Einzelnen funktionieren und im Ganzen zusammenhängen, DAS ist echt cool! 🙂 Außerdem macht das Praktikum nen heiden Spaß, allein schon, weil ich natürlich zu meinem Paradethema testiert wurde. Hab also ein von zwei Testaten hinter mir und das nächste ist nur ein sogenanntes Antestat. Also einfach nur: Was machen wir heute und vielleicht ein paar Grundlagen. *tschakka*

Der Psychokurs (stega, hol schonmal den Pokal) hat nach dem ersten coolen Kurstag wieder stark abgenommen. Ist ganz lustig, aber jedes Mal bloß nem Gespräch zuhören und dazu nichts Sinnvolles machen.. Tjanun. Das kann ich dann doch auch selber, habe schon oft genug mit Patienten geredet und Leute mit Patienten reden hören. Nichts mit was lernen also… Schön wär’s gewesen.

Neuroanatomie… Ja. Also. Interessant? Klar. Will ich das lernen? Ja auch. Aber das ist so viel. Und so kompliziert. Bis jetzt hab ich noch keinen wirklichen Durchblick, ich hoffe das kommt noch. Bis nach Weihnachten gönn ich mir Pause, dann geht’s los. Die Klausur ist nämlich nicht zu Semesterende, sondern bald im neuen Jahr schon.

So viel zum Studium. Weihnachtsvorbereitungen sind bei mir schon seit über ner Woche fertig und ich freu mich schon, meine Geschenke zu verteilen. Diesmal hab ich mir sogar richtig Gedanken gemacht und ich glaube, es werden sich alle besonders freuen. 🙂 Und nun, meine Lieben: Frohe Weihnachten, lasst euch nicht stressen und verbringt eine besinnliche Zeit mit euren Familien. Genießt es, auch wenn irgendwer immer nervt. Und bitte: Haltet die Finger still, ich will morgen nicht arbeiten, sondern nur in den Notaufnahmen die Geschenktüten für den Rettungsdienst abgreifen. Danke. 🙂

Physio. Done.

Naja. Zumindest für dieses Jahr. Letzte Woche haben wir die Physio-Zwischenklausur geschrieben, in der es hauptsächlich um das Herz ging. Klasse Sache, weil ich das gut kann und mich auch beim Lernen darauf konzentriert habe. So hab ich 70% gemacht, womit ich zufrieden bin. Komischerweise fanden die anderen die Klausur sehr schwer, aber für mich war sie absolut machbar.
Allerdings ist die Woche jetzt echt ätzend, weil irgendwie die Luft nach der Klausur vollkommen raus ist. Das Praktikum diese Woche war aber sehr lustig und jetzt sind es ja nur noch zwei Tage, die wir schon noch irgendwie rum kriegen.

Auf jeden Fall bin ich total in Weihnachtsstimmung, wenn es jetzt noch schneien würde wäre das der Hammer. 🙂 Geschenke habe ich auch schon alle, die meisten sogar schon eingepackt.

Und jetzt: Auf zur letzten Party für dieses Jahr.

Histo: Over and out

Letzte Woche war es so weit, der letzte Histokurs stand an. Natürlich mit einem Testat zum Schluss, wär ja sonst auch langweilig. Diesmal hab ich mich echt ordentlich vorbereitet, damit ich auch ja nicht durchfalle. Im Kurs richtig aufgepasst und das Meiste auch verstanden. Und dann kam das Testat: Erstes Präparat nicht erkannt, zweites Präparat geraten, ein drittes Präparat im Leben noch nicht gesehen. Hatten wir nie, gibt’s nicht in unserem Lernprogramm und auch nicht auf der Histo Website. Was soll denn das? Es waren fast nur sau schwere Präparate dran und vom selben Tag nur ein einziges, obwohl die Tage vorher viel weniger Stoff hatten. Das war ganz schön kacke! Hinterher hatten wir alle schlechte Laune, weil kaum einer glaubte, bestanden zu haben. Leider mussten wir auf die Ergebnisse warten, bis die zwei anderen Gruppen dran waren. Deren Schilderungen hörten sich gar nicht so schlecht an.
Freitag dann Ergebnisse. In unserer Gruppe: 14 Leute durchgefallen. Die müssen da was rausgenommen haben, sonst wären das mehr gewesen. In den anderen beiden Gruppen sind nur je vier durchgefallen. Ich hab bestanden. Aber trotzdem haben wir keine Ahnung, wie das von statten gegangen ist, weil das Gefühl doch eher Desaster war… Aber man muss auch mal Glück haben. So kann ich jetzt hinter den Histo-Schein ein Häkchen machen und mich auf die nächste Klausur konzentrieren: Physio. Das wird machbar, aber lernen muss ich schon noch Einiges. Mal schauen, was das wird.

Danach ist der nächste Brocken dann Neuroanatomie und ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, wie ich das alles Lernen soll. Ich kann mir das irgendwie wenig vorstellen, wo da welche Bahn langläuft und wie das alles verschaltet ist. Eigentlich finde ich das spannend und sogar ganz cool, aber wenn das Verständnis fehlt, schmälert das den Enthusiasmus doch beträchtlich. Naja… Vielleicht muss ich mir das einfach nur mal ein paar Tage in Ruhe ansehen und dann wird’s schon gehen. Hoffentlich.