Histo: Over and out

Letzte Woche war es so weit, der letzte Histokurs stand an. Natürlich mit einem Testat zum Schluss, wär ja sonst auch langweilig. Diesmal hab ich mich echt ordentlich vorbereitet, damit ich auch ja nicht durchfalle. Im Kurs richtig aufgepasst und das Meiste auch verstanden. Und dann kam das Testat: Erstes Präparat nicht erkannt, zweites Präparat geraten, ein drittes Präparat im Leben noch nicht gesehen. Hatten wir nie, gibt’s nicht in unserem Lernprogramm und auch nicht auf der Histo Website. Was soll denn das? Es waren fast nur sau schwere Präparate dran und vom selben Tag nur ein einziges, obwohl die Tage vorher viel weniger Stoff hatten. Das war ganz schön kacke! Hinterher hatten wir alle schlechte Laune, weil kaum einer glaubte, bestanden zu haben. Leider mussten wir auf die Ergebnisse warten, bis die zwei anderen Gruppen dran waren. Deren Schilderungen hörten sich gar nicht so schlecht an.
Freitag dann Ergebnisse. In unserer Gruppe: 14 Leute durchgefallen. Die müssen da was rausgenommen haben, sonst wären das mehr gewesen. In den anderen beiden Gruppen sind nur je vier durchgefallen. Ich hab bestanden. Aber trotzdem haben wir keine Ahnung, wie das von statten gegangen ist, weil das Gefühl doch eher Desaster war… Aber man muss auch mal Glück haben. So kann ich jetzt hinter den Histo-Schein ein Häkchen machen und mich auf die nächste Klausur konzentrieren: Physio. Das wird machbar, aber lernen muss ich schon noch Einiges. Mal schauen, was das wird.

Danach ist der nächste Brocken dann Neuroanatomie und ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, wie ich das alles Lernen soll. Ich kann mir das irgendwie wenig vorstellen, wo da welche Bahn langläuft und wie das alles verschaltet ist. Eigentlich finde ich das spannend und sogar ganz cool, aber wenn das Verständnis fehlt, schmälert das den Enthusiasmus doch beträchtlich. Naja… Vielleicht muss ich mir das einfach nur mal ein paar Tage in Ruhe ansehen und dann wird’s schon gehen. Hoffentlich.

Advertisements

2 Gedanken zu „Histo: Over and out

  1. Bei mir gab es damals an der FH auch einen Prof der das so ähnlich gemacht hat. Das war bei uns Technische Mechanik und als Zulassung zur Klausur musste man einen Test bestehen. Beim ersten Mal kam genau das gleiche Teil mit den identischen Werten wie in der Übung dran (auf die er uns hingewiesen hatte), aber da ich mich irgendwo verrechnet hatte und es keine Folgefehler gab bin ich durchgefallen. Im zweiten Test kam dann das eigentliche Programm mit Seildurchhang, Seilkräfte und beschissenen Systemen, die wir so nie behandelt hatten. Dort sind dann auch, welch Wunder, alle durchgefallen.
    Und wie war dann die Klausur? Exakt so wie die vorherigen Jahre ohne die Werte zu ändern. Natürlich haben alle die mitschreiben durften mit sehr guten Noten bestanden, die wussten ja wie der Hase läuft. Aber trotzdem konnte von denen keiner die Schnittkräfte eines Balkens auf 2 Stützen berechnen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s